Alter und Gewicht auf anderen Himmelskörpern


 "Eine Reise durch Raum und Zeit."

Ach, wie schön ist es doch auf unserem blauen Heimatplaneten! Er bietet uns so vieles und an keinem anderen Ort in unserem Sonnensystem ist es wie hier.

Doch alles hat seine Vor- und Nachteile, das gilt auch für unsere Erde:

  • Ein Vorteil: Hier leben außer Ihnen noch rund 7 Milliarden weitere Menschen.
  • Ein Nachteil: Hier leben außer Ihnen noch rund 7 Milliarden weitere Menschen.

Bevor wir uns jetzt Gedanken über weitere Vor- und Nachteile machen, lassen Sie uns doch mal nach Alternativen suchen.

Stellen Sie sich einfach einmal vor, die Menschheit wäre heute bereits zu interplanetaren Flügen innerhalb des Sonnensystems in der Lage und wir könnten in wenigen Tagen bis Wochen jeden Himmelskörper in unserem Sonnensystem persönlich besuchen.

In diesem Fall wäre es ratsam, auf einigen von ihnen besser nicht zu landen. Das gilt beispielsweise für die Sonne, auf der es Ihnen unter Umständen ein wenig zu warm werden würde. Außerdem hat sie, wie die äußeren Gasplaneten, keine feste Oberfläche, auf der man mit einem Raumschiff aufsetzen könnte.

Aber es soll ja lediglich eine Phantasiereise sein, also ignorieren wir dieses nebensächliche Detail einmal.


 
 "Andere Welten - andere Sitten!"

Wenn Sie also einen anderen Himmelskörper im Sonnensystem besuchen könnten, würden Sie relativ schnell ein paar kleine Unterschiede zu unserem Heimatplaneten feststellen. Auf manchen Planeten würde die Sonne wesentlich größer erscheinen, auf anderen wiederum sehr viel kleiner. Bis hin zu einem Punkt unter vielen am Sternenhimmel.

Der relevanteste Unterschied wäre vermutlich Ihr Gewicht auf dem jeweiligen Himmelskörper, da die Anziehungskraft von der Masse abhängig ist. Und je mehr Masse ein Himmelskörper hat, desto schwerer wären Sie auf seiner Oberfläche. Manche Orte im Sonnensystem würden ideale Bedingungen für die Disziplin Stabhochsprung bei den ersten "Interplanetaren Olympischen Spielen" bieten, andere hingegen würden Sie mit ihrer Gravitation so fest an den Boden tackern, dass Sie sich nicht mehr fortbewegen könnten.

Falls Sie längere Zeit auf einem anderen Himmelskörper verweilen würden, könnten Sie noch einen Effekt feststellen: Sie altern unterschiedlich schnell!


 "Etwa Zeitdilatation?"

Bevor mir jetzt wissenschaftliche Aufklärungmails ins Haus flattern, dass die Zeit nur bei extrem hohen Massen oder Geschwindigkeiten spürbar langsamer vergeht: Nein, die relativistische Zeitdehnung meine ich gar nicht. Ich spiele auf einen anderen Effekt an.

Sofern Sie Ihre gegen die kosmische Strahlung geschützte Behausung nicht verlassen (und wenn schon, dann immer nur mit einem Raumanzug), dürften Sie auf den meisten anderen Himmelskörpern vermutlich genauso alt wie auf der Erde werden.

Allerdings würde sich die Anzahl der Geburtstage, die Sie in Ihrem Leben feiern können, von der auf der Erde unterscheiden.

Das hat aber nichts mit physikalischen Gesetzen zu tun. Es ist vielmehr einer Definition zweibeiniger Bürokraten auf dem dritten Planeten zu verdanken. Wir Menschen haben nämlich festgelegt, dass unser Geburtstag immer einmal im Jahr stattfindet. Und das Jahr haben wir definiert als eine komplette Runde unseres Planeten um die Sonne.

Nun hängt aber die Dauer für eine Umrundung der Sonne sehr vom Abstand zu ihr ab. Die Planeten, die der Sonne näher sind, brauchen dafür weniger Zeit. Dort könnten Sie in Ihrem Leben viel häufiger Geburtstag feiern. Dagegen brauchen die Planeten weiter weg deutlich mehr Zeit, was Ihnen mehr Erholungszeit zwischen den Partys lassen würde.

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich, dass sich dieser Effekt auf manchen Planeten wieder aufheben könnte. Alle 88 Tage eine ausschweifende Geburtstagsparty auf dem Merkur sorgt bestimmt auch nicht gerade für das Erreichen eines hohen Lebensalters. Abgesehen davon würde man dort nach der Party einen ordentlichen Teil des Merkurjahres mit Kater im Bett verbringen. Sicherlich auch kein schöner Gedanke.


 "Dann fassen wir mal zusammen:"

Das könnte Sie erwarten, wenn Sie Ihre Reise unvorbereitet beginnen:

 
Sonne
 
Vorteil:
Es gibt garantiert den ganzen
Tag strahlenden Sonnenschein.
 
Nachteil:
Ein schattiges Plätzchen
suchen Sie hier vergeblich.
Merkur
 
Vorteil:
Sie erreichen ein wesentlich
höheres Alter als auf der Erde.
 
Nachteil:
Sie erreichen dieses Alter
in relativ kurzer Zeit.
Jupiter
 
Vorteil:
Trotz hoher Anziehungskraft
bleiben Sie bewegungsfähig...
 
Nachteil:
...während Sie langsam zum
Zentrum des Planeten sinken.

 
 "Ich hab' da mal was vorbereitet..."

Der Weltraumtourismus fängt zwar gerade erst an. Aber man kann ja nie wissen, wie schnell sich die Sache weiterentwickelt. Aus diesem Grund habe Ihnen schon mal eine kleine Entscheidungshilfe für Ihre nächste Urlaubsreise erstellt.

Es handelt sich um einen interplanetaren Umrechner für Ihr Alter und Gewicht. Geben Sie in die beiden oberen Felder Ihr Alter und Ihr Gewicht hier auf der Erde ein und klicken Sie dann auf den Button "Umrechnung". Im Nu zeigt Ihnen mein Programm, was Sie an anderen Orten des Sonnensystems erwarten würde.


 "...und will auch fast nix dafür haben."

Als Dankeschön für meine Arbeit würde ich mich freuen, wenn Sie mir von Ihrer Reise ein Souvenir mitbringen würden. Nur bitte kein T-Shirt mit 'nem Sauf-Spruch darauf.
 

   Bitte Ihre irdischen Daten eingeben:
Alter:  Jahre
Gewicht:  kg
   Ihr Gewicht dort:    Ihr Alter dort:
 Sonne:  
 Merkur:    
 Venus:  
 Erde:  
 Erdmond:   
 Mars:  
 Jupiter:  
 Saturn:  
 Uranus:  
 Neptun:  
 Pluto:  

S.H.I.T. v1.0 ("So Helpful Interplanetary Tool") © 2010 Gerd Schiefer

© 1996-2017 Gerd Schiefer